Image: cybrbeast

Bitcoin Wallet – Brieftasche für virtuelle Geldeinheiten

Nun weißt du, was Bitcoin ist, und um diese zu verwahren benötigtst du eine Wallet. Sie ist mit einer Geldbörse vergleichbar, in welcher sich deine Münzen befinden. Wer Zugriff auf diese Börse hat, hat ihn auch auf das Geld.

Eigene Adressen erstellen

Es gibt viele Programme mit dem man sich eine Wallet erstellen kann, die einfachsten darunter sind warscheinlich Electrum und Multibit, da sie sofort einsatzbereit sind und nicht erst die Blockchain laden müssen. Bitcoin lässt sich auch über den Browser verwalten, über Seiten wie Blockchain oder Coinbase. Der Vorteil daran ist, dass man sich dort lediglich registrieren muss.

Bitcoin für unterwegs? Auch kein Problem, dafür gibt es für Smartphones eigene Wallets, die man einfach über den Store des jeweiligen Gerätes herunterladen kann.

Sicherheit

Auch bei BTC denkt man am Besten an eigene Geldtasche. Im Normalfall läuft man auch nicht mit mehreren tausend Euro in Bar herum (außer um sich bei einem Überfall nicht schämen zu müssen), dasselbe gilt bei digitalen Währungen. Am Besten man hat kleine Mengen für den täglichen Bedarf auf dem Smartphone oder PC und verwahrt den Rest an einem sicheren Ort.

Man gibt seine Wallet Datei auf keinen Fall weiter wenn man Probleme hat. Oder gibst du deine Geldtasche einem Fremden nur weil der Reißverschluss klemmt?

Backups

Außerdem sollte man Sicherheitskopien der Wallet und den darin befindlichen Adressen erstellen und an einem anderen Platz wie z.B. USB-Sticks, CDs oder Papier  speichern um den Verlust deiner Coins zu vermeiden, wenn der PC den Geist aufgibt. Je mehr sichere Speicherorte, desto unwarscheinlicher ist ein Walletverlust. Bei Online-Backups ist das Diebstahlrisiko sehr hoch, deshalb empfiehlt es sich diese Sicherheitskopien zu verschlüsseln.

Offline-Wallets

Diese werden auch “Cold Storage” genannt und bieten das höchste Maß an Sicherheit. Sie werden an einem gesicherten Ort gespeichert, der keine Internetverbindung hat wie z.B. auf Papier. Darauf befinden sich meist 2 Keys, zum Einen die Adresse mit QR-Code um Bitcoins zu empfangen und den Betrag zu prüfen, und zum Anderen der Private Key um Coins zu versenden. Diesen Schlüssel verwahrt man extern an einem sicheren Ort. Wer Zugriff auf diesen Schlüssel hat, hat Zugriff auf die Coins.

Diese können auf BitcoinPaperwallet selbst erstellt und gedruckt werden. Der Vorgang läuft über den Client, man benötigt nur eine Internetverbindung um die Seite aufzurufen.

Testament

Denk auch daran. Deine Coins können noch so sicher verwahrt werden, wenn der Speicherort der Wallet oder deiner Passwörter unbekannt ist, wird dein Geld nie wiederhergestellt und du nimmst deinen Reichtum wie die Pharaonen mit ins Grab.




3 Gedanken zu „Bitcoin Wallet – Brieftasche für virtuelle Geldeinheiten“

Hinterlasse eine Antwort